Sehr geehrte Besucher, Schulungs-Teilnehmer und Schulungs-Interessenten,

wegen der aktuellen Ausbreitung des SARS-CoV-2 ("Corona")-Virus und der durch ihn ausgelösten COVID-19-Erkrankung in der Bevölkerung pausieren momentan noch alle Schulungen der Neurodermitis-Akademie Hessen. Ab Samstag, 30. Mai, werden wir unseren Schulungsbetrieb jedoch wieder aufnehmen. Es gibt ab diesem Datum die ersten Schulungstermine – selbstverständlich werden wir alle Sicherheits- und Vorsichtsmaßnahmen in unseren Kursen optimal umsetzen.

Insbesondere ist die Teilnehmerzahl, zur Ihrer und unserer Sicherheit, vorerst noch auf sechs Personen pro Schulung begrenzt. Außerdem bitten wir alle Teilnehmer daran zu denken, dass sie ihren Mund-Nasen-Schutz zu den Schulungen mitbringen. Wir können ausnahmsweise keine Getränke und Snacks während der Schulungen reichen. Und falls Sie Corona-typische Krankheitssymptome wie trockenen Husten, Fieber oder Abgeschlagenheit verspüren, bitten wir um Verständnis, dass eine Teilnahme in diesen Fällen nicht möglich ist.

Wir freuen uns jedoch sehr, dass es nun wieder weitergehen kann! Gemeinsam können wir es auch durch diese Krise schaffen.


Aufgrund der sich ab Mitte März bundesweit zuspitzenden Lage waren wir zuvor gezwungen gewesen, unsere Schulungen bis auf weiteres einzustellen. Uns erreichte am Abend des 14. März 2020 folgende Nachricht unseres Bundesverbands, der Arbeitsgemeinschaft Neurodermitisschulung Deutschland (AGNES) e.V.:

"Die Verhaltenmaßnahmen zur Eindämmung von COVID-19 werden täglich aktualisiert. Im Hinblick auf die Durchführung von Schulungen und Akademien unter der Leitung von AGNES-TrainerInnen und AGNES-DozententInnen ist den in den jeweiligen Bundesländern und Kommunen vorgegebenen Verhaltensmaßnahmen zur Prävention und Eindämmung von COVID-19 entsprechend Folge zu leisten. Somit ist bis auf Weiteres eine sofortige Pausierung von AGNES-Schulungen und -Akademien angezeigt."

Bitte geben Sie weiterhin gut auf sich acht! Fachliche Informationen zum Corona-Virus finden Sie im Themenspecial des Robert-Koch-Instituts (RKI). Die grafische Aufarbeitung der RKI-Daten über die registrierten Fälle finden Sie bei arcgis.com. Eine recht gut gemachte, leicht verständliche Übersicht, laufend aktualisiert, liefert die Sonderseite der Webpräsenz des TV-Wissenschaftsmagazins Quarks & Co.

Mit den besten Wünschen, 

die Geschäftsführung der Neurodermitis-Akademie Hessen, Dr. Lars Hennighausen, mit Vorstand und Team